Startseite » News » Mittelerde: Mordors Schatten – Ab Herbst 2014 im Handel

Mittelerde: Mordors Schatten – Ab Herbst 2014 im Handel

„Herr der Ringe“-Fans aufgepasst: Im September dieses Jahres gelangt mit dem Action-Kracher „Mittelerde: Mordors Schatten“ ein bildgewaltiges Schlacht-Epos in den Handel – Orientieren wird sich das neue Game allerdings weder an den oscarprämierten „Herr der Ringe“-Blockbustern, noch an den aktuellen Hobbit-Filmen.

Ein Blick in die Vergangenheit: Mordor von seiner schönsten Seite

2014 dürfte ein gutes Jahr für alle Fans des Herr der Ringe-Franchises werden: Neben dem derzeit im Kino laufenden Hobbit-Film „Smaugs Einöde“, dem im Dezember startenden dritten Teil „Hin und zurück“ sowie einem imposanten Live-Orchester mit mehreren Stationen in Deutschland wird im September auch ein weiteres Videogame unter dem Namen „Mittelerde: Mordors Schatten“ an den Start gehen. Interessant: Anders, als bei den bisher veröffentlichten Herr der Ringe-Games soll sich das neue Spiel in puncto Handlungsablauf nicht an den weltberühmten Kinofilmen orientieren, sondern eine eigenständige Geschichte erzählen – Zeitlich betrachtet spielt sich diese stolze 67 Jahre vor den Ereignissen im ersten Tolkien-Buch „Die Gefährten“ ab. Auch der eigentliche Look des neuesten Ablegers ist leicht gewöhnungsbedürftig, die bislang unbekannte Spielfigur Talion weist zumindest auf den ersten Blick starke Assoziationen zum Charakter Altaïr aus der Action-Adventure-Reihe „Assassin’s Creed“ auf. Der mutige Hauptdarsteller selbst dürfte dabei streng genommen gar nicht mehr zu den Lebenden zählen: Der für seinen flüsterleisen Gang bekannte Waldläufer gehörte einst den Verteidigern des Schwarzen Tores an, wurde jedoch durch Saurons Anhänger auf grausame Weise ermordet. Mit Hilfe des Geistes Wraith sprudelt nun wieder neues Leben in seinen Adern – Einer furchtbaren Rache steht somit nichts mehr im Wege.

Mordors Schatten: Imposante Grafik und actiongeladene Schlachten

„Mittelerde: Mordors Schatten“ zeigt die aus dem Herr der Ringe-Kinofilm „Die Rückkehr des Königs“ als unansehnliche und düstere Gegend bekannte Landschaft Mordor erstmals in einem völlig anderen Licht: Da die Handlung des neuen Games rund sechs Jahrzehnte vor den Ereignissen des Kinofilms spielt, bekommt der Spieler eine idyllische Umgebung voller kristallklarer Flüsse und blühender Pflanzen zu sehen, erst nach den Angriffen Saurons verwandelt sich diese in ihr altbekanntes und uneinladendes Aussehen. Grafisch betrachtet hat das neue Game eine Menge auf dem Kasten, insbesondere die flüssig laufenden Charakter-Animationen (in klassischer Third-Person-Ansicht), die imposanten und bevölkerungsreichen Schlachten, sowie die überaus realistischen Wettereffekte wissen auf ganzer Linie zu überzeugen. Neben einer umfangreichen Vielzahl an Kampftechniken (Talion kann neben Schwert und Bogen auch auf spezielle Geister-Fähigkeiten zurückgreifen) dürfen sich Fans des Franchises auch auf eine umfangreiche Vielzahl an epischen Schlachten freuen. Eine gute Nachricht gibt es diesbezüglich bereits vorweg: Obwohl die zu absolvierenden Kämpfe zwischen Gut und Böse teilweise recht deftig und blutrünstig ausfallen, soll das Spiel laut Warner Bros. Games zumindest hierzulande ungeschnitten in den Handel gelangen.

Als offiziellen Launch-Termin für „Mittelerde: Mordors Schatten“ nennt das Unternehmen den 30. September dieses Jahres, neben einer Version für den PC soll das Game dann auch für die XBOX 360, die PlayStation 3, sowie für die aktuellen Next-Gen-Konsolen XBOX One und PlayStation 4 erscheinen.

Mittelerde: Mordors Schatten Gameplay-Trailer:

Written by
Tech und Gaming Autor, für ein geiles Steak würde ich meine Xbox hergeben außerdem Tech-Gadget Fan. Wenn ich nicht gerade vor dem PC hocke, dann findet man mich im Skaterpark.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.