Startseite » Konsolen » Symbiose der Systeme: Steam Box auf dem Konsolenmarkt

Symbiose der Systeme: Steam Box auf dem Konsolenmarkt

Die nächste Zeit wird in Sachen Konsolen einiges für die Spieler weltweit bereit halten. Eine kleine Revolution bahnt sich mit der Steam Box an, die auch in Konkurrenz mit den neuen Konsolen von Sony und Microsoft für Wirbel sorgen könnte. Aktuell ist kaum abzusehen, wie der Markt darauf reagieren wird.

Konsolenmarkt im Wandel der Zeit

In Sachen Konsolen gab es lange Zeit nichts Neues unter der Sonne. Sonys Playstation 3, Microsofts Xbox360 und Nintendos Wii waren die drei Konsolensysteme, die jahrelang den Markt unter sich ausgemacht haben. Die große Neuerung dieser Generation bestand unter anderem in Controllern mit Bewegungssensoren, wobei vor allem Nintendo das für die Wii einführte und die anderen beiden Unternehmen mit Playstation Move und Xbox Kinect nachzogen. Jetzt ist die Zeit angebrochen, in der eine neue Generation den Markt erobern will. Und natürlich ging es seit jeher bei neuen Konsolen nicht nur um verbesserte Grafiken, sondern immer auch um einen Schritt in die Zukunft. Die Wii U geht diesen Schritt mit einem neuen Display Controller. Die Playstation 4  – jüngst auf dem PlayStation Meeting 2013 in New York vorgestellt – und der Xbox360 Nachfolger müssen ihren Wert als Next-Gen Konsolen erst noch unter Beweis stellen.

Die Wii U ist bereits am Markt, die Konkurrenz soll noch in diesem Jahr folgen. Theoretisch also das normale Prozedere bei einem Generationswechsel der Konsolen. Doch in diesem Jahr könnte weitere Konkurrenz dazu stoßen. Die Steam Box ist bereits in aller Munde und will sich mitten ins Getümmel stürzen. Doch welche Chancen hat ein neues System auf dem etablierten Markt? Viel heiße Luft oder doch zukunftsweisende Möglichkeiten?

steam_box_userinterface

Die Steam Box von Valve

Hinter dem neuen Projekt steht das US-amerikanische Softwareunternehmen Valve, das 1996 von den vormals Microsoft Mitarbeitern Gabe Newell und Mike Harrington gegründet wurde. Um die Jahrtausendwende wurde für die Spiele Counter-Strike und Team Fortress ein Online Client eröffnet. Mit diesem konnten Spiele nicht nur online gespielt, sondern auch direkt gepatcht werden. Ebenso konnte Spieler über die Plattform miteinander kommunizieren. Im Laufe der nächsten zehn Jahre wurde aus dem Projekt eine Online Vertriebsplattform, die auch von anderen Software Unternehmen verwendet werden konnte. Heute bietet Steam ein riesiges Angebot verschiedener Spiele. Der Titel Skyrim aus dem Hause Bethesda ist zudem nicht ohne Steam Account spielbar.

Ende des letzten Jahres wurde schließlich die Steam Box angekündigt, die mit der Plattform Steam funktionieren soll. Es soll dabei eine Symbiose aus PC und Konsole werden. Einerseits können die Spieler damit, wie bei Konsolen gewohnt, sofort mit dem Spielen beginnen, andererseits gibt es den großen Software Background der Plattform Steam – also mit Titeln, die bis dahin nur auf dem PC spielbar waren. Die Steam Box wird eine Art abgespeckter PC.

Die Zukunft des Marktes

Die Vertriebsplattform Steam ist überaus erfolgreich, was vor allem an der Breite des Spieleangebots liegt. Im Bereich PC Spiele Software ist Steam derzeit die größte Anlaufstelle im Internet. Die Steam Box wird daher ganz und gar nicht bei Null starten, sondern erhofft sich den bereits vorhandenen Kundenstamm auf die Konsole mitnehmen zu können. Tatsächlich könnte dieses Prinzip aufgehen, denn das offene Angebot von neuen, alten und Independence Titeln wird für die alteingessenen Marktplayer Sony, Nintendo und Microsoft kaum gedeckelt werden können. Wie stark sich die Steam Box tatsächlich auf dem Markt etablieren wird können, bleibt abzuwarten, zumal verschiedene Versionen angekündigt worden sind. Feststeht aber, dass sich der Konsolen- bzw. Spielemarkt allgemein im Wandel befindet und buchstäblich eine neue Generation eingeläutet wurde.

Written by
Tech und Gaming Autor, für ein geiles Steak würde ich meine Xbox hergeben außerdem Tech-Gadget Fan. Wenn ich nicht gerade vor dem PC hocke, dann findet man mich im Skaterpark.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.