Startseite » Konsolen » Playstation » PS 3 » Assassin’s Creed Comet: Gerüchte erweisen sich als Fake

Assassin’s Creed Comet: Gerüchte erweisen sich als Fake

Assassins Creed Comet

Neben dem heiß ersehnten Action-Adventure „Assassin’s Creed Unity“ könnte in diesem Jahr offenbar noch ein weiterer Teil der Assassin’s Creed-Reihe in den Handel gelangen – So vermelden es derzeit jedenfalls zahlreiche namhafte Onlineportale. Nun aber stellte sich heraus: Die Gerüchte sind nicht mehr als ein Fake.

„Assassin’s Creed Comet“: Handlung des Games sollte angeblich in Nordamerika spielen

Die Videospiel-Gerüchteküche brodelt auch in diesem Monat mal wieder auf vollen Touren. Aktuellstes Opfer im undurchsichtigen Brei zwischen zutreffenden Aussagen und erfundenen Behauptungen ist der kommende Action-Adventure-Kracher „Assassin’s Creed Unity“, welcher offenbar noch innerhalb dieses Jahres einen weiteren Ableger mit dem Titel „Assassin’s Creed Comet“ erhalten soll. Zwei umfangreiche AC-Spiele in nur einem einzigen Jahr? Das wirkte bereits bei der ersten Bekanntgabe dieser Meldung recht ungewöhnlich. Eine angebliche Pressemitteilung aus dem Hause Ubisoft, inklusive der darin enthaltenen Informationen zum Game, reichten jedoch offenbar aus, um die Fangemeinde zu verwirren.

Zugegeben: Die Geschichte um „Assassin’s Creed Comet“, welche nicht nur den Charakter Connor aus „Assassin’s Creed 3“, sondern darüber hinaus auch Eseosa (den Enkel von Adéwale aus „Black Flag„) beinhalten soll, dürfte für Fans der Reihe durchaus interessant klingen, deckt sich jedoch nicht wirklich mit den Aussagen des Online Portals „Kotaku“: Hier berichtete man seinen Lesern nach einer genaueren Recherche, dass „Assassin’s Creed Comet“ in Nordamerika spielen und in puncto Spielfigur das Templer-Mitglied „Shay“ in den Mittelpunkt rücken würde.

Alles nur Schwindel: Gerüchte um „Assassin’s Creed Comet“ waren ein „soziales Experiment“

Bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung der angeblichen Pressemitteilung von Ubisoft diskutierten zahlreiche Assassin’s Creed-Fans im Internet über deren Wahrheitsgehalt: Da der Entwickler seinen Titel „Assassin’s Creed Unity“ bereits bestätigt, sich aber zu den Gerüchten um ein weiteres Game in diesem Jahr noch nicht weiter geäußert hatte, war die Skepsis der Anhänger geweckt, eine zusätzliche Ankündigung von „Comet“ für die Wii U (!) schürte die Zweifel zudem umso mehr. In der vergangenen Woche ging dann alles sehr schnell, die Gerüchte um ein zweites Assassin’s Creed-Game im Jahr 2014 entpuppten sich als Ente. Das Online-Portal „n3rdabl3.co.uk„, welches die Gerüchte über „Assassin’s Creed Comet“ selbst auf seiner Seite thematisiert hatte, vermeldete in einer Stellungnahme, dass man von seinem Informanten hereingelegt wurde – Die „Informationen“ zum neuen Game seien dem Portal lediglich zugespielt worden, um zu testen, wie schnell sich eine Falschmeldung via News-Berichterstattungen oder Social Networks verbreiten würde.

Ein Trostpflaster für alle Fans der „Assassin’s Creed“-Reihe: „Assassin’s Creed Unity“ wird aller Voraussicht nach pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2014 in den Handel gelangen, Besitzer einer PlayStation 3 oder einer XBOX 360 dürfen sich laut Aussage von Ubisoft-Vizepräsident Lionel Raynaud zudem auch noch in „den kommenden Jahren“ auf weitere AC-Spiele für ihre Konsole freuen. Von einer „Assassin’s Creed-Überflutung“, die viele Fans bereits mit einer unnötigen Melkung der Reihe in Zusammenhang bringen, möchte Raynaud hingegen nichts wissen: Da man derzeit in der Lage sei, den Anhängern jedes Jahr einen neuen Teil anbieten zu können, wäre es schlicht und einfach „sehr dumm“, diese große Nachfrage nicht zu befriedigen.

Written by
Zocker und Publizistik Student, außerdem gerne auf Gamingmessen unterwegs und Besitzer einer PS1 - PS4 sowie NES, SuperNES und GameGear.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.