Startseite » Free 2 Play » World of Tanks: Free2Play Game kommt auch für die Xbox 360

World of Tanks: Free2Play Game kommt auch für die Xbox 360

Kostenlos spielbare Games, die sich durch optionalen Bezahlcontent für den Betreiber am Ende doch rechnen, sind in der Gamingbranche der Trend der Stunde. Kaum ein namhafter Hersteller, der aktuell nicht eines der sogenannten Free-2-Play Games in Entwicklung hatte.

Während aber viele Branchenurgesteine recht spät zur Party kommen, ist ein Newcomer bereits dick im Geschäft: Wargaming. Die Spieleschmiede mit Sitz in Weißrussland hat mit „World of Tanks“ einen der ganz großen Hits im Genre gelandet. 60 Millionen Spieler zählt der Blockbuster am PC.

World of Tanks – Xbox 360

Angespornt von diesem Erfolg fahren die Weißrussen einen kompromisslosen Expansionskurs. Aktuell zählt Wargaming 1.600 Mitarbeiter weltweit, doppelt so viele wie noch vor einem Jahr. Im Jänner hat man die auf Konsolenentwicklung spezialisierten Day 1 Studios („F.E.A.R“) geschluckt und im Februar Gas Powered Games, das Studio von Stardesigner und Industrielegende Chris Taylor („Dungeon Siege“). Im vergangenen Jahr wurde schon BigWorld übernommen. Das Studio produziert das technische Grundgerüst („Middleware“) für World of Tanks.

Auf der Pressekonferenz von Microsoft anlässlich der Spielemesse E3 wurde dann auch der Grund für die Übernahme des Konsolenentwicklers klar: „World of Tanks“ kommt für die Xbox 360. Das war das größte Announcement für die Microsoft-Konsole und markiert einen Wendepunkt: Microsoft hat das Free-2-Play-Modell auf der hauseigenen Plattform bislang nicht einmal ignoriert. Das Branchenmagazin Gamesindustry.biz kommentiert:

[quote]Wargaming zeigt dem Konsolendinosaurier, wie Free-2-Play funktioniert.[/quote]

Und das funktioniert so: Free-2-Play-Games wie World of Tanks sind im Grunde gratis spielbar, diverse Extras kosten aber Cash. Während sich mancherorts Spieler handfeste Vorteile erkaufen können, bei Gamern ist diese Variante des Geschäftsmodells „Pay to Win“ verschrieen, geht Wargaming neuerdings einen anderen Weg. Sämtliche spielrelevanten Inhalte sollen kostenlos bleiben. Geld will Wargames nur mehr mit rein kosmetischen Extras wie etwa Panzerlackierungen verdienen. Der Schritt soll World of Tanks noch populärer machen und in der E-Sports-Szene verankern.

Action und Taktik

Die Popularität des Games beruht schon bisher auf dem richtigen Mix aus Action und Taktik. World of Tanks simuliert Onlinepanzerschlachten (am PC mit 30 Teilnehmern, auf Konsole werden es voraussichtlich weniger sein) in einem fiktiven, an den Zweiten Weltkrieg angelehnten Setting. Dabei kommt es auf mehr als nur Geschick und Treffsicherheit an . Wargaming legt Wert auf die akkurate Nachbildung der simulierten Panzer und so erfordert es einiges Wissen über die Stärken und Schwächen der verschiedenen Modelle. Schließlich will man nicht just die am schwächsten gepanzerte Seite seines Gefährts Richtung Gegner drehen. Die Xbox 360 Version geht demnächst in die geschlossene Beta-Phase. Anmelden kann man sich schon jetzt.

Expansion zu Wasser und Luft

Auch für PC-Gamer hat Wargames zwei neue Titel in der Pipeline. „World of Warplanes“ verlegt das Erfolgsrezept von World of Tanks in luftige Höhen. Simuliert werden Luftschlachten mit 30 Spielern in historischen Kampfflugzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg und der Ära des Koreakriegs. Auch hier gilt es wieder, die Stärken und Schwächen der Hardware zu kennen: Kleine wendige Jäger können schwerbewaffneten fliegenden Festungen durchaus gefährlich werden, solange sie ihnen nicht unvorsichtigerweise vor das Bord-MG fliegen.

Mit „World of Warships“ ist außerdem eine weitere Onlinesimulation in Entwicklung. Hier werden sich Gamer getreu dem Titel mit Zerstörern, Kreuzern und Flugzeugträgern bekämpfen. Bis zum Auslaufen dauert es aber noch, das Game befindet sich erst in Entwicklung.

Zukunftspläne

Wargaming deckt mit seinen drei Games demnächst also die Szenarien Land, Wasser und Luft ab. Wäre es nicht naheliegend, alle drei Schlachtfelder in einem einzigen Game zu vereinen? Nein, sagen die Verantwortlichen von Wargaming, auch wenn das auf der E3 die meist gestellte Frage war.

[quote]Was bei einem auf Action getrimmten Battlefield gut klappt, würde in den um Realismus bemühten Wargaming-Spielen nicht funktionieren[/quote]

heißt es.

[quote]Wo liegt der Spaß, wenn Schlachtschiffe aus mehreren Kilometern Entfernung eine chancenlose Panzerkolonne ausradieren?[/quote]

fragt ein Entwickler.

Was dafür sehr wohl kommt: Ein spieleübergreifendes Account-System für zahlende Kunden, um deren Premium-Status auf alle drei Games auszuweiten. Schließlich wollen die Kosten für den aktuellen Expansionskurs ja wieder eingespielt werden.

Written by
Tech und Gaming Autor, für ein geiles Steak würde ich meine Xbox hergeben außerdem Tech-Gadget Fan. Wenn ich nicht gerade vor dem PC hocke, dann findet man mich im Skaterpark.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.