Startseite » News » PC-Spiel trifft auf Umweltproblematik

PC-Spiel trifft auf Umweltproblematik

Das neue Point-and-Click-Adventure „A New Beginning“ setzt sich geschickt mit der aktuellen Klimaproblematik auseinander. Durch eine Zeitreise aus dem Jahr 2500 in die Vergangenheit sollen die Protagonistin Fay und ihre Teammitglieder die schlimmsten Fehlentscheidungen verhindern. Das Verbraucherportal preisvergleich.de stellt das spannende Adventure vor.

Der Klimawandel gehört zu den größten globalen Problemen unserer Zeit und ist ständig in den Medien präsent. Das neue PC-Spiel (http://www.preisvergleich.de/kategorie/pc-spiele/94/1/1/) „A New Beginning“ aus dem Hause Daedalic geht mit dem Thema geschickt und ohne moralischen Zeigefinger um. Ausgehend von einem düsteren Weltuntergangsszenario im Jahre 2500, soll ein Team von Unerschrockenen in die Vergangenheit reisen und die schlimmsten Fehler im Bereich der Klimapolitik verhindern. In der heutigen Gegenwart trifft die Protagonistin Fay auf den früheren Öko-Aktivisten Bent, der seine wichtigen Forschungen wiederaufnehmen soll, damit die Welt gerettet werden kann.

Die Weltuntergangsstory erweist sich als gelungenes Point-and-Click-Adventure. Das Spiel kann vor allem mit der handgezeichneten Grafik punkten. Die vereinzelten Animationen beleben die Szenen gekonnt. Auch der Sound und die Komplettvertonung überzeugen. Wer allerdings die für das Genre typischen Rätsel liebt, könnte von „A New Beginning“ unter Umständen ein wenig enttäuscht sein, denn echte Kopfnüsse bietet das Spiel eher selten.

Written by
Zocker und Publizistik Student, außerdem gerne auf Gamingmessen unterwegs und Besitzer einer PS1 - PS4 sowie NES, SuperNES und GameGear.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.