Startseite » News » The Legend of Zelda Majora’s Mask 3D: Entwicklung ist im vollen Gange

The Legend of Zelda Majora’s Mask 3D: Entwicklung ist im vollen Gange

Gute Nachrichten für alle Zelda-Fans: Nachdem sich die Gerüchte um ein mögliches 3DS-Remake des kultigen N64-Games „Majora’s Mask“ bereits seit mehreren Monaten halten, wurde dieses nun auch von offizieller Seite aus bestätigt – hinter der Umsetzung für den 3DS soll sich aber weitaus mehr als eine Kopie verbergen.

Majora’s Mask 3D: Klassischer Look mit neuen Features

Gerüchte um eine mögliche Umsetzung des einstigen N64-Klassikers „The Legend of Zelda: Majora’s Mask“ gab es im Laufe der vergangenen Wochen und Monate zu genüge, eine offizielle Bestätigung seitens Nintendo blieb bislang aber noch aus. Bis jetzt! Wie der zuständige Serienproduzent Eiji Aonuma jüngst in einem Miiverse-Forenbeitrag auf nintendo.net bekannt gab, werkelt man im fernen Japan bereits fleißig an einem Remake des maskenlastigen Games aus dem Jahr 2000, welches aller Voraussicht nach bereits im kommenden Jahr erscheinen könnte. Besonders interessant: Laut der weiteren Aussage von Aonuma haben die Arbeiten an diesem Projekt bereits im Jahr 2011, also unmittelbar nach der Fertigstellung von „The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3DS“ begonnen – man habe sich zum damaligen Zeitpunkt allerdings bewusst gegen eine offizielle Ankündigung des Spiels entschieden, da man noch nicht genau gewusst habe, ob es sich „nur“ um ein klassisches Remake oder gar um eine erweiterte Version des Games handeln werde. Mittlerweile kann Nintendo diese durchaus interessante Frage deutlich offener beantworten, als noch vor drei Jahren: „Majora’s Mask 3D“ soll somit nicht nur eine einfache Kopie des N64-Spiels werden, sondern insbesondere durch seine umfangreiche grafische Restaurierung sowie den eingebauten 3D-Look überzeugen.

Im Grunde genommen wolle man auch in der 3DS-Version eine Vielzahl der bekannten Elemente aus dem N64-Spiel übernehmen, „hier und da“ habe man aber durchaus die eine oder andere Anpassung vorgenommen, um „Majora’s Mask 3D“ somit noch einladender und attraktiver zu gestalten. Waschechte Zelda-Fans dürften sicherlich wissen, worauf Aonuma mit dieser Aussage anspielt: Als „Majora’s Mask“ seinerzeit in den Handel kam, musste sich das Spiel stets mit seinem imposanten Vorgänger „Ocarina of Time“ messen, welches bis zum heutigen Tag als eines der besten Videospiele aller Zeiten gilt. Da man sich beim Nachfolger jedoch für ein völlig neuartiges Gameplay entschieden hat, bei dem der Spieler erstmals nicht alle Zeit der Welt hat, sondern sein Abenteuer relativ zeitgebunden absolvieren muss, zeigten sich viele Fans der Reihe enttäuscht. Mit dem umfangreich überarbeiteten „Majora’s Mask 3D“ möchte Nintendo nun vor allem jene User ansprechen, die das Original noch nie gespielt haben oder es aus den oben erläuterten Gründen bereits ab der Hälfte abgebrochen haben. Zeitgleich betonte er jedoch, dass sich an dem (für Zelda-Verhältnisse äußerst finsteren und gruseligen) Gesamtkonzept des Spiels nichts ändern werde: Sowohl die mystische und eigensinnige Atmosphäre des Games, als auch dessen ganz spezielle Eigenheiten und die USK-Freigabe ab dem 12. Lebensjahr sollen bei der baldigen Neuauflage für den Nintendo 3DS definitiv beibehalten werden.

Die lebensgefährliche Jagd nach Majora’s Maske

In „The Legend of Zelda: Majora’s Mask 3D“ wird Link Opfer eines dreisten Überfalls durch das bereits seit „Ocarina of Time“ bekannte Horror Kid, welches dem jungen Helden seine wertvolle Ocarina abluchst. Bei der Verfolgung des Diebs landet Link in der sagenumwobenen Welt Termina, in der er von Horror Kid in das als Pflanzenwesen bekannte „Deku-Kid“ verwandelt wird. Als Link im Laufe seiner weiteren Reise auf einen Maskenhändler trifft, der sich als Besitzer der vorab vom Horror Kid gestohlenen Maske Majora’s zu erkennen gibt, bietet dieser dem jungen Helden an, ihn für die Wiederbeschaffung der gestohlenen Maske in sein ursprüngliches Aussehen zurück zu verwandeln. Wieder zurück in seiner menschlichen Gestalt muss Link jedoch feststellen, dass Horror Kid mittlerweile den Mond beschworen hat, dieser minütlich näher an die Erde heranrückt und auf dieser zu zerschellen droht. Sollte es Link innerhalb von drei Tagen nicht schaffen, an die Maske heranzukommen, droht seiner ansonsten so friedlichen Welt eine unwiderrufliche Auslöschung.

Wann genau das überarbeitete „Majora’s Mask 3D“ für den Nintendo 3DS in den Handel gelangen wird, ist derzeit leider noch nicht bekannt, als ungefährer Release-Zeitraum steht jedoch das Frühjahr 2015 im Raum.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.