Startseite » News » Beyond: Two Souls – Interaktiver Spielehit mit Ellen Page und Willem Dafoe

Beyond: Two Souls – Interaktiver Spielehit mit Ellen Page und Willem Dafoe

Beyond: Two Souls ist die Antithese zu den 99,9 Prozent moderner Videospiele. Statt auf Action  liegt der Fokus hier auf Story und Charakteren. Soviel Emotionen gibt es sonst nur im Kino, und nicht zufällig standen hier Hollywood-Star Ellen Page und Willem Dafoe vor der Kamera. Nach Heavy Rain hat Quantic Dream hier gleich das nächste Meisterstück abgeliefert.

Beyond: Two Souls: Motion Capture mit Ellen Page und Willem Dafoe

Während die Next-Gen-Konsolen schon vor der Tür stehen, läuft die ausgehende Konsolengeneration nochmal zur Höchstform auf. Gerade ist mit Grand Theft Auto 5 das kommerziell erfolgreichste Videospiel aller Zeiten erschienen (eine Milliarde US-Dollar Umsatz alleine in den ersten drei Tagen!). Am 9. Oktober kommt schon das nächste Highlight. Beyond: Two Souls für PlayStation 3. Es ist in gewisser Weise die Anti-These zu GTA, weil mehr interaktiver Film als klassisches Videospiel. Und genau deshalb ist Beyond so außergewöhnlich.

Spieledesigner-Legende David Cage und sein Studio Quantic Dream erzählen diesmal die Geschichte von Jodie Holmes, einem Mädchen mit übersinnlichen Fähigkeiten. Sie steht in Verbindung zu dem Geisterwesen Aiden, ihrem unsichtbaren Begleiter und Beschützer. Das bringt der jungen Frau Probleme ein. Schon in der Schule ist sie Außenseiterin, wird als Freak beschimpft und gemobbt. Dass Aiden auf solche Anfeindungen zurückschlägt und das gerne unbeherrscht, macht Jodie das Leben nicht gerade leichter.

Für die Rolle der Jodie hat Quantic Dream niemand Geringeren engagiert als Hollywood-Star Ellen Page. Der Aufwand für die „Dreharbeiten“ ist in dieser Branche beispiellos. Vier Wochen lang stand Ellen Page vor den Motion-Capture-Kameras. Es kam das sogenannte Full-Performance-Capture-Verfahren zum Einsatz. Dabei werden Bewegungen, Mimik und Sprache der Schauspieler in einem Schritt aufgezeichnet. Die Bewegungen werden schließlich ein zu eins auf die digitale Spielfigur übertragen.

Co-Star Willem Dafoe

Als Co-Star neben Ellen Page tritt Willem Dafoe auf. Er spielt den Wissenschaftler Nathan Dawkins, der das Paranormale untersucht. Er lernt Jodie als achtjähriges, verängstigtes, introvertiertes Kind kennen. Kein Wunder, wo sie doch von einem unsichtbaren Wesen gestalkt wird, das sie nicht kontrollieren kann. Wenn Aiden Amok läuft, helfen auch Jodies verzweifelte Rufe, doch bitte aufzuhören, nichts…

Die komplette Story des Games erstreckt sich über 15 Jahre und wird nicht chronologisch erzählt. Wild springt das Game zwischen den verschiedenen Lebensabschnitten von Jodie Holmes hin und her. Mal in ihre Schulzeit, mal in ihre Zeit bei der CIA, die sich Jodies Fähigkeiten für Ihr schmutziges Geschäft zunutze macht. So fügt sich die Story nach und nach wie ein Puzzle zusammen. Zu Beginn jeder neuen Szene verrät eine eingeblendete Zeitleiste, wo in der Geschichte man sich gerade befindet. Im Laufe der 15 Jahren sind jede Menge Entscheidungen zu treffen, öfter auch moralisch schwierige. Diese beeinflussen den weiteren Spielverlauf. So können einzelne Szenen anders ablaufen oder ganz entfallen. Folglich gibt es auch nicht ein einziges Ende, sondern über 20 verschiedene!

Erlebnis zu zweit

Spieler steuern dabei nicht nur Jodie, sondern dürfen auch in die „Haut“ von Aiden schlüpfen. Das ist für diverse Puzzles hilfreich, schließlich wird Aiden als körperloses Wesen von keinen verschlossenen Türen aufgehalten. Auch in Kampfszenen ist Aiden mächtig, wie im Laufe des Spiels selbst Spezialeinheiten feststellen müssen. Schon mit ihrem erzähltechnisch ganz ähnlich gelagerten letzten Spiel Heavy Rain hat Quantic Dream die Erfahrung gemacht: Angesichts der regelrecht Kinoreifen Spielszenen sehen häufig auch Nichtgamer dem Freund oder der Freundin beim Spielen über die Schulter. Bei Beyond will man diese Zielgruppe jetzt mit ins Spiel ziehen: Das Game kann zu zweit gespielt werden. Ein Spieler übernimmt Jodie, der andere Aiden. Und weil man Ungeübte nicht an den womöglich abschreckend wirkenden Controller zwingen möchte gibt es eine Alternative: Eine kostenlose App für iOS und Android funktioniert Handy und Tablet zum Spielecontroller um.

Nachdem wir schon im letzten Artikel so ziemlich alle Superlative für GTA V verschossen haben, bleibt wenig, um Beyond gerecht zu werden. Das Game ist eine Klasse für sich. Mitreißend, zu Tränen rührend, ganz großes interaktives Kino. Quantic Dream zeigt, wohin die Reise beim interaktiven Entertainment geht. Wer hätte noch vor wenigen Jahren gedacht, dass wir einst einen Hollywoodstar über den Bildschirm dirigieren und die Handlung beeinflussen? Vielleicht zeigt Beyond ja gar nicht die Zukunft der Videospiele sondern die Zukunft der Kinos.

Beyond: Two Souls – Interviews mit Ellen Page und Willem Dafoe:

Beyond: Two Souls – Making of mit Ellen Page:

Written by
Tech und Gaming Autor, für ein geiles Steak würde ich meine Xbox hergeben außerdem Tech-Gadget Fan. Wenn ich nicht gerade vor dem PC hocke, dann findet man mich im Skaterpark.

Deine Meinung!

0 0

1 Kommentar

  1. Hammer Spiel!

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.