Startseite » Apps » Android » Spiele-Emulator für Android Smartphones und Tablets

Spiele-Emulator für Android Smartphones und Tablets

Spiele Emulator Android

Ab 30 Jahren aufwärts erinnert man sich gerne an die alten Zeiten zurück, als man als Kind oder Jugendlicher Stunden vor der Konsole mit Mario, Sonic und Co verbracht hat.

Retro-Charme auf dem Android Smartphone und Tablet

Viele der Spiele-Hits von damals machen auch heutzutage noch Spaß und bieten grafisch einen gewissen Retro-Charme. Das Schöne: Dank Emulatoren kann man die alten Klassiker auch heute noch spielen. Am PC ist die Emulatoren-Szene schon seit Jahren aktiv, doch auch für Googles Android-Betriebssystem gibt es mittlerweile zahlreiche empfehlenswerte Emu-Apps. Mit ihnen wird das Android Smartphone oder Tablet zur Retro-Konsole zum Mitnehmen.

Konsolen und Handhelds

Emulatoren für ältere Konsolen wie z.B. Nintendos NES laufen auch auf schwächeren Smartphones und Tablets ohne Ruckler, neuere Heimkonsolen erfordern hingegen schnellere Geräte. Besonders gut geeignet für die Emulation am Smartphone sind mobile Spielkonsolen wie der Gameboy, da die Spiele bzw. deren Darstellung auf kleine Bildschirme hin optimiert wurde.

Die Spiele

Emulatoren findet man zwar zuhauf, für die verschiedensten Plattformen und Systeme, das Kopieren und Vervielfältigen von Spielen (auch ROMs genannt) ist jedoch nicht erlaubt. Im Internet findet man neben Anleitungen die beschreiben, wie man die eigenen Konsolenspiele selber auf den PC überträgt, auch einige ältere Titel, die kostenlos angeboten werden. Es kursieren aber auch – ebenso wie von aktuellen Titeln – illegal angebotene Kopien. Einige der Spiele-Firmen existieren zwar nicht mehr, andere verkaufen ihre Games von einst aber selber noch, z.B. Nintendo mit den Virtual Console-Titeln. Wer sich also ROMs aus dem Internet lädt, sollte wissen, dass er sich rechtlich bestenfalls in einer Grauzone bewegt.

Einkaufen im Google Play Store

Viele der gezeigten Emulatoren kann man um wenige Euro in Googles Play Store kaufen. Wer jetzt verzweifelt, weil er keine Kreditkarte besitzt, kann durchatmen…zum Glück gibt es PrePaid Kreditkarten wie zum Beispiel cash4web.

Android Emulatoren im Überblick:

Gameboy & Gameboy Color – GBCoid

Möchte man Games von Nintendos Handheld-Klassiker am Smartphone spielen, empfiehlt sich GBCoid. Der kostenlose Emulator unterstützt sowohl klassische Gameboy- als auch Gameboy Color Titel. Im Play Store ist die App nicht gelistet, man findet sie aber recht einfach über die Google Suche. Die entsprechende APK-Datei muss man herunterladen und händisch installieren.

Gameboy Advance – My Boy

Empfehlenswert für Gameboy Advance Spiele und obendrein kostenlos ist der GameBoid, allerdings benötigt man für den Emulator ein Bios-File des Nintendo-Handhelds. Ohne Bios-File kommt „My Boy“ aus, zudem bietet der Emulator eine noch bessere Spiele-Unterstützung, die App kostet im Play Store jedoch 3,61 Euro. Beide funktionieren problemlos mit Bluetooth-Controllern.

NES – Nes.emu.

Gut und kostenlos ist Nesoid. Der Emulator unterstützt zwar sehr viele Spiele, wird aber nicht mehr weiterentwickelt. Neuer und kostenpflichtig (3,49 Euro in Googles Play Store) ist Nes.emu, mit ihm kann man z.B. auch den mit Android 4.4 für Smartphones und Tablets mit On-Screen-Tasten neu hinzugekommenen Fullscreen-Modus mit versteckter Navigationsliste nutzen.

MegaDrive – MD.emu

Ähnlich wie bei den NES-Emulatoren gibt es auch für das MegaDrive neben dem älteren Gensoid-Emulator einen neueren und mit mehr Funktionen ausgestatteten Emulator namens MD.emu. Die App ist im Play Store um 3,99 Euro zu haben. Neben MegaDrive Spielen kann man damit auch Master System- und Sega CD-Titel am Smartphone oder Tablet spielen.

Nintendo 64 – Mupen64+AE FREE

Im Play Store finden sich eine Reihe Nintendo 64-Emulatoren, letztendlich basieren die meisten davon auf MupenPlus. Einer der wenigen, an denen noch gearbeitet wird, ist Mupen64+AE. Die App ist gratis im Play Store erhältlich. Neben der kostenlosen Version gibt es auch eine identische, aber 74 Cent teure „Spende-für-den-Programmierer“-Variante.

Nintendo DS – DraStic DS Emulator

Aus mehreren Nintendo DS-Emulatoren sticht „DraStic DS Emulator“ hervor. Der Emulator kostet in Googles Play Store zwar 5,99 Euro, bringt aber Nintendo DS-Spiele wie kein anderer aufs Smartphone oder Tablet. Je nachdem, ob man im Hoch- oder Querformat spielt, werden die beiden DS-Bildschirrme nebeneinander oder übereinander angezeigt.

PlayStation – Fpse for android

Sonys erste und überaus erfolgreiche Spielkonsole hat mittlerweile schon fast 19 Jahre auf dem Buckel. Sie war vor allem für ihre tolle 3D-Grafik bekannt. Für das Android-Betriebssystem gibt es 2 nennenswerte und in beiden Fällen kostenpflichtige Emulatoren: „ePSXe“ und „FPSe“. Im Test gefiel FPSe aufgrund einer sehr guten Performance und toller Grafik besser. Die App ist um 2,79 Euro im Play Store erhältlich.

PlayStation Portable – PPSSPP

Die PlayStation Portable gehört zu den neueren portablen Spielkonsolen, doch auch hierfür gibt es bereits einen recht brauchbaren Emulator. PPSSPP ist kostenlos in Googles Play Store erhältlich und schafft es bereits, zahlreiche Spiele zum Laufen zu bringen. Interessierte Gamer seien jedoch gewarnt: Selbst auf absoluten High-End-Smartphones ruckelt der Großteil der Spiele, und bei vielen Titeln treten Fehler auf.

SNES – Snes9x EX+

Für Spiele von Nintendos SNES-Konsole empfiehlt sich Snes9x EX+. Der Emulator wird aktiv weiterentwickelt, hat eine hohe Spielekompatibilität und ist kostenlos im Google Play Store erhältlich. Die App bietet darüber hinaus zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, unterstützt Bluetooth-Gamepads und kann u.a. auch mit einer Wiimote bedient werden.

All-in-One – RetroArch

Neben den Emulatoren für einzelne Konsolen gibt es mit „RetroArch“ auch einen Multi-Konsolen-Emulator. Er unterstützt viele der Konsolen, für die sonst die anderen hier vorgestellten Apps nötig wären. Ein Nachteil der All-in-One Lösung ist jedoch, dass die einzelnen Konsolen teilweise nicht so gut bzw. fehlerfrei emuliert werden wie mit den speziellen Apps, außerdem kann nur ein gemeinsames Tastenlayout für alle Konsolen festgelegt werden. RetroArch findet man auf http://www.libretro.com

Written by
Tech und Gaming Autor, für ein geiles Steak würde ich meine Xbox hergeben außerdem Tech-Gadget Fan. Wenn ich nicht gerade vor dem PC hocke, dann findet man mich im Skaterpark.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.