Verkaufspreis der neuen PlayStation 4 (PS4) durchgesickert?

Auch in dieser Woche gibt es wieder Neues von der PlayStation 4 Front zu berichten. Während es zumindest von offizieller Seite aus noch keine genaueren Informationen über eine finale Ausstattung der heißersehnten Next-Gen-Konsole zu vermelden gibt, will nun offenbar eine japanische Zeitung deren Verkaufspreis in Erfahrung gebracht haben. Unterdessen verhärten sich zudem auch die Gerüchte der vergangenen Tage, welche besagen, dass Sony seine PS4 am 20. Februar erstmalig der Weltöffentlichkeit vorstellen möchte.

PlayStation 4: Sony’s neue Konsole soll offenbar für über 300 Euro an den Start gehen

Nahezu sämtliche in jüngster Vergangenheit aufgetauchten Meldungen über die neue PlayStation 4 aus dem Hause Sony waren auf gestreute Gerüchte unterschiedlichster Onlinemedien sowie auf geheime Informationen verschiedenster Journalisten zurückzuführen. Nun vermeldet die japanische Zeitschrift Asahi, dass die PS4 zu ihrem Launch 430 US-Dollar (rund 320 Euro) kosten soll. Durch einen derartig hoch ausfallenden Preis fiebert die weltweite PS4 Fangemeinde nun verständlicherweise umso gespannter dem von Sony angekündigten PlayStation-Event am 20. Februar entgegen, bei dem die Bekanntgabe der nennenswertesten Hardware-Highlights erwartet wird – Die ebenfalls von der Asahi veröffentlichten Infos über eine deutlich leistungsstärkere Konsole samt Touchpad-Controller und besonders einfachem Zugriff auf Social Networks decken sich zumindest mit den bisherigen Meldungen der vergangenen Tage und Wochen.

Vermeintlicher Verkaufspreis der PlayStation 4 tatsächlich gerechtfertigt?

Ob sich die 430 US-Dollar teure Anschaffung der Sony PlayStation 4 wirklich rentiert, sollte eigentlich nicht vor der tatsächlichen Vorstellung der finalen Konsole beurteilt werden. Allerdings: Bereits im November vergangenen Jahres brachte Sonys härtester Konkurrent Nintendo seine neue Spielkonsole Wii U zu einem ähnlich hohen Launch-Kurs von 299 Euro in den Handel – Viele hartgesottene Spiele-Fans zeigten sich anschließend äußerst verärgert über die „unverschämte und völlig utopische“ Preispolitik des Konzerns.

Fakt ist: Möchte Sony mit der PS4 an den Erfolg der überaus beliebten PlayStation 3 anknüpfen, muss das Unternehmen den Preis seiner Konsole spätestens zum Release der neuen Xbox 720 von Microsoft anpassen – Insofern diese bei ihrem Verkaufsstart überhaupt zu einem günstigeren Kurs in den Handel gelangen sollte. Von offizieller Seite aus hält man sich übrigens (verständlicherweise) weiterhin bedeckt: Die aktuellen Meldungen der Zeitschrift Asahi hat man im Hause Sony bislang weder offiziell bestätigt, noch dementiert.

Titelbild © FocusDesign

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.