Startseite » News » Super Smash Bros. 3DS: Alle Infos zum genialen Kampfspiel

Super Smash Bros. 3DS: Alle Infos zum genialen Kampfspiel

Mit „Super Smash Bros.“ ist nun endlich einer der langersehntesten Titel für den Nintendo 3DS in den Handel gekommen – und in Japan bereits restlos ausverkauft. Wir haben für euch einen genaueren Blick auf das kunterbunte Kampfspiel geworfen und verraten, auf welche spannenden Duelle ihr euch diesmal freuen dürft.

Super Smash. Bros 3DS: In Japan sind die Regale schon leergeräumt

Dass „Super Smash Bros.“ für den 3DS ein Erfolg werden dürfte, hat vermutlich niemand im Hause Nintendo ernsthaft bezweifelt. Dass jedoch bereits drei Wochen nach dem offiziellen Verkaufsstart in Japan kein einziges Exemplar mehr erhältlich ist, dürfte beim japanischen Videospielunternehmen sicherlich für große Augen gesorgt haben. Ärgerlicher Nebeneffekt: Durch den Verkauf von mittlerweile stolzen 1,37 Millionen Modulen beklagt Nintendo nun vorerst Engpässe bei der Auslieferung von weiteren Exemplaren – wann genau der Titel innerhalb Japans wieder verfügbar sein wird, ist nach derzeitigem Informationsstand völlig unklar. Ganz so schlimm wie bei unseren östlichen Nachbarn sieht die Lage innerhalb Deutschlands glücklicherweise nicht aus: Hier erschien „Super Smash Bros.“ am vergangenen Freitag und schaffte es sogleich auf den Spitzenreiter-Rang in der Amazon-Kategorie „Actionspiele für den Nintendo 3DS“, Engpässe bei der Auslieferung sind jedoch aller Voraussicht nach nicht zu erwarten.

Dass die „Smash Bros.“-Reihe überhaupt zu einem derartigen Erfolg werden könnte, hat sich vermutlich nicht einmal Nintendo selbst träumen lassen – immerhin wurde der erste Teil der Reihe eher beiläufig als Randprodukt für die Anfang der 2000-er-Jahre auslaufende Nintendo 64-Ära auf den Markt gebracht. Mittlerweile folgten auf die überraschend erfolgreiche Nintendo 64-Version bereits unzählige Ableger für verschiedenste Spielekonsolen, die sich nach und nach immer mehr durch innovativere Spielebenen und Spielelemente, aber auch durch eine kontinuierlich angestiegene Anzahl an steuerbaren Prügel-Charakteren von ihren jeweiligen Vorgängern abheben konnten. An der eigentlichen Steuerung der Figuren hat sich hingegen bis zum heutigen Tage nicht viel verändert: Während man bei ähnlich gestrickten Kampfspielen oftmals schon nach wenigen Spezialattacken einen schmerzhaften Krampf in der Hand verspürt, kommt auch „Super Smash Bros.“ für den 3DS weiterhin mit zwei einfachen Angriffstasten sowie Sprüngen in verschiedene Richtungen aus – so einfach kann das sein.

Fast 50 beliebte Charaktere kämpfen im neuen „Smash Abenteuer“-Modus

Wenngleich sich bei der Steuerung des Games nicht allzu viel verändert hat, trifft dies in keinster Weise auf den eigentlichen Rest von „Super Smash. Bros“ zu: Beeindruckend ist hier in erster Linie die umfangreiche Auswahl an bereitstehenden Kämpfern, welche sich (inklusive im Spielverlauf freischaltbaren Charakteren) aus stolzen 49 Nintendo-Stars zusammensetzt – neben altbekannten Helden wie Super Mario, Luigi, Yoshi und Donkey Kong darf man sich hier auch auf zahlreiche beliebte Spielfiguren wie Ganondorf, Captain Falcon, Dr. Mario, Pac-Man oder Nintendos hinzuerworbenes Sega-Maskottchen Sonic freuen. Als faustdicke Überraschung darf hingegen gewertet werden, dass „Super Smash. Bros“ nicht über einen Story-Modus verfügt: Laut Aussage Nintendos sei der hierfür benötigte Aufwand einfach zu groß gewesen, die gesamte Abhandlung würde darüber hinaus ohnehin binnen weniger Stunden auf Videoportalen wie Youtube offenbart. Neu an Bord ist nun das sogenannte „Smash Abenteuer“, welches man wahlweise gegen virtuelle Gegner oder bis zu drei eigene Freunde bestreiten kann. In dieser weitläufigen Spielewelt bekommt man es mit einer Heerschar feindlicher Nintendo-Gegner zu tun, deren Ausschaltung zu wichtigen Faktoren wie der eigenen Angriffsstärke, Schnelligkeit oder Sprungkraft beiträgt. Im Anschluss daran trifft man dann auf einen zufällig ausgewählten Gegner, dessen erfolgreiche Bezwingung wichtige Ausrüstungsgegenstände oder andere hilfreiche Items freischaltet. Ebenfalls neu: Die eigenen Charaktere lassen sich nun umfangreicher den eigenen Wunschvorstellungen anpassen, als jemals zuvor, darüber hinaus lässt sich endlich auch der Schwierigkeitsgrad der angreifenden Gegner (von sehr einfach bis besonders hart) umfangreich optimieren.

Auch in puncto Grafik weiß „Super Smash Bros.“ für den Nintendo 3DS auf ganzer Linie zu überzeugen: Die einzelnen Figuren lassen sich durch eine (anpassbare) Schwarzumrandung nun noch leichter erkennen, die verschiedensten Kampfumgebungen holen so viel aus dem tragbaren Handheld, wie schon lange nicht mehr. Sowohl im Einspielermodus als auch bei unerbittlichen Massenschlachten mit zahlreichen Gegnern überzeugt das Game durch sein konstant ruckelfreies Bild, sowie nicht vorhandene Einbrüche der Framerate, selbst bei eingeschaltetem 3D-Modus auf vollster Stufe gibt es keinerlei Angriffsflächen für Kritikpunkte festzustellen.

„Super Smash. Bros“ für den Nintendo 3DS ist ab sofort im Handel erhältlich. Ein Ableger für die bis dato eher erfolglose Nintendo-Konsole Wii U wird, pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft, im November folgen.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.