Star Wars Battlefront: Ein Game Changer?

Am Donnerstag gewährte Electronic Arts aufschlussreiche Einblicke in das Gameplay von Star Wars Battlefront. Erstmals bekam das Publikum Ingame Szenen zu Gesicht. Der Release des Spiels wurde für den 19. November angekündigt.

Der Trailer zeigt den Spielmodus Walker Assault. Bis zu 40 Spieler treten hier in zwei Teams gegeneinander an. Die Landschaft, in der das Gefecht stattfindet, ist den Schauplätzen der Star Wars Filme verblüffend realistisch nachempfunden worden. Die Grafik wirkt gemessen an den Eindrücken, die aus dem Trailer gewonnen werden können beeindruckend. EA beteuert, dass die Videovorschau auf Star Wars Battlefront ausschließlich auf Spielszenen basiere. Die Frostbite Engine auf der Star Wars Battlefront fußt ist zwar sehr leistungsfähig, dennoch ist es wahrscheinlich, dass EA den Trailer nachbearbeitet hat. Sollte die Grafik auf der Konsole ähnlich prächtig wirken, dürfte Star Wars Battlefront in die Liga der grafisch ansprechendsten Spiele aufsteigen. Die aus zahlreichen Egoshootern bekannten Killstreaks erhalten auch in Star Wars Battlefront Einzug.

Ab einer bestimmten Anzahl Abschüsse erhält der Spieler ein Waffenupgrade.Von vorgefertigten Klassen sehen die Entwickler ab. Jeder Gamer startet mit denselben Voraussetzungen in die Partie. Im Laufe des Spiels können Waffen freigeschaltet werden, um die eigene Spielfigur zu stärken. Die Entscheidung verdeutlicht, dass EA dem Multiplayer große Bedeutung beimisst. Wer aber doch lieber alleine auf Jedi oder Sith-Jagd gehen möchte, der kann auf einen Offline-Modus zurückgreifen und dort einzelne Missionen zocken. Inwiefern sich dieser Offline-Modus von einem klassischen Einzelspieler-Kampagnen-Modus unterscheidet, wird die Zeit aufdecken. Die Entscheidung jedem Gamer dieselbe Ausgangslage zu verschaffen, dürfte einen positiven Einfluss auf den Spielspaß haben.

Futuristisches Szenario

Die Spielszenen des Trailers wirken rasant. Darüber hinaus wurden vielversprechende Details bekannt gegeben. Spieler kommen in den Genuss aus den Star Wars Filmen bekannte Fahrzeuge zu steuern: Tie-Fighter, X-Wing, AT-AT, Speeder-Bikes AT-S, Millennium Flacon und Snowspeeder sind nur einige Beispiele. Es wird zerstörbare Umgebungen in Star Wars Battlefront geben. Daraus resultieren taktische Optionen, die viele andere Vertreter des Genres vermissen lassen.

Technische Details

Über die Plattformen, für die ein Star Wars Battlefront Release geplant ist, ist nicht viel zu sagen. PS4, Xbox One sowie PC Nutzer können sich auf einen Kampf gegen das Imperium oder die Republik freuen. EA hat enormen Aufwand betrieben, um das Spiel zu realisieren. Daher ist von einer Spielbarkeit auf allen verbreiteten Plattformen auszugehen. Die Frostbite 3 Engine kreiert beeindruckende Spezialeffekte. Explosionen wirken realistisch, die Vegetation gleicht jener aus den Star Wars Filmen.Abgesehen von diesen Informationen sind Einzelheiten zur Grafik rar gesät. Für Konsolen peilen die Entwickler eine Bildwiederholungsrate von 60 FPS an.

Bei entsprechend leistungsstarker Computerhardware dürften selbst anspruchsvollste Grafikenthusiasten auf ihre Kosten kommen.Für PC-Spieler hält EA ein exklusives Feature bereit. Als erstes Spiel überhaupt soll Battlefront den neuen Dolby Atmos 3D Surround-Sound Standard unterstützen. Das Augenmerk des Spiels liegt eindeutig auf epischen Mehrspielerschlachten. Es wird sowohl am Boden als auch in der Luft gekämpft. Hinzu kommen eine ansprechende Grafik und ein Spielkonzept, welches in dieser Form ein Novum auf dem Spielemarkt ist. Wenn die finale Version des Games so ambitioniert umgesetzt wird wie der Trailer, könnte Battlefront die Spielercommunity begeistern.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.