Startseite » PC » Rise of the Tomb Raider angezockt: Abenteuer geht weiter

Rise of the Tomb Raider angezockt: Abenteuer geht weiter

Zwei Jahre mussten Fans auf die Fortsetzung des Lara-Reboots warten. Am 13. November ist es endlich so weit – zumindest für Xbox One und Xbox 360 Besitzer. Für diese Konsolen erscheint das Game zeitexklusiv. „Rise of the Tomb Raider“ ist der zweite Teil einer geplanten Trilogie. In „Tomb Raider“ (2013) ging es um die Ursprünge von Lara Croft und ihre Entwicklung vom jungen Mädchen zur Überlebenskünstlerin. Auf einem Preview-Event konnten wir mehr dazu erfahren.

Rise of the Tomb Raider: Survival Elemente

Rise of the Tomb Raider setzt einmal mehr sehr stark auf Survival-Elemente und knüpft an die persönliche Geschichte aus dem ersten Teil an. Wir sehen Lara bereits als Waffenexpertin und hartgesottene Abenteurerin und begleiten sie auf ihrem Weg zur Top-Archäologin. Dafür bewegt sich die Handlung, abgesehen von Rückblenden, überwiegend an zwei Schauplätzen: Syrien und Sibirien, wo Lara sich in verfallenen Labyrinthen und Ruinen auf die Suche nach der Quelle der Unsterblichkeit begibt. Dass die Macher von den Indiana-Jones-Filmen inspiriert wurden, ist spätestens hier nicht mehr zu leugnen und daraus machen sie auch kein Geheimnis.

Die Survival-Elemente sind definitiv ein großer Teil von dem, was das Spiel ausmacht. Wir wollen den Spielern eine ausgewogene Mischung aus Entdeckung und Herausforderung bieten

sagt Game Director Brian Horton von Crystal Dynamics, der auch schon für Tomb Raider (2013) verantwortlich war.

Bei der Entwicklung haben wir aber mindestens genauso viel Wert auf das Gameplay wie auf die Story gelegt.

Und der Weg wird Lara keineswegs einfach gemacht. Mindestens 30 bis 40 Stunden Spielzeit hat Rise of the Tomb Raider zu bieten. Wenn man sich Zeit nimmt, alle Ecken und Enden zu erforschen, dann auch deutlich mehr.

Rätsel und Puzzels

Besonders viel Wert wurde auf die Rätsel-Herausforderungen gelegt. Die Puzzles im neuen Teil sind um einiges komplexer und vielschichtiger und können einen weniger erfahrenen Spieler schon einmal eine ganze Weile aufhalten. Wie auch schon im ersten Teil hilft die Spezialfähigkeit „Überlebensinstinkt“, mithilfe derer Lara ihre Umgebung analysiert und den Ausweg schneller finden kann.

Sie ist geradezu besessen davon, das Rätsel zu lösen und kämpft sich verbissen durch

führen die Entwickler aus. Dabei verfügt die neue Lara über noch mehr Möglichkeiten, mit ihrer Umwelt zu interagieren und lässt sich vielfältiger spiele und steuern. Sie sammelt Gegenstände aus ihrer Umgebung ein und bessert damit ihre Waffen auf oder heilt ihre Wunden, außerdem kann sie auf Bäume klettern und schneller tauchen.

Motion Capturing

Damit Lara noch lebensechter wirkt, wurde diesmal besonders viel Wert auf ihre Mimik gelegt. Da das für solche Zwecke gängige Motion Capturing, bei dem den Schauspielern Referenzpunkte ins Gesicht geklebt und später ihre Bewegungen am Computer errechnet werden, nicht detailreich genug war, wurde auf das präzisere Facial Capturing zurückgegriffen. Dafür wird das Gesicht des Darstellers mit einem fluoreszierenden Spray präpariert. Als Modell für die junge Lara war Schauspielerin Camilla Luddington im Einsatz, die ihr bereits 2013 ihre Stimme lieh. Während Motion Capturing etwa 90 Referenzpunkte bietet, erhält man bei Facial Capturing rund 7.000 davon – so kann die Mimik im Spiel wesentlich realistischer gezeigt werden.

Wir wollen zeigen, wie stark Lara mit den Herausforderungen zu kämpfen hat

so Brain Horton. Und das tut sie durchgehend, denn vom bisher gezeigten Material ausgehend schaffte es Rise of the Tomb Raider, eine konstante Spannung aufrecht zuerhalten. Hinter jeder Ecke lauert eine neue Gefahr oder ein weiteres Rätsel. Muss Lara sich diesen alleine stellen? Grundsätzlich ja, so die Entwickler. Einen klassischen Mehrspieler-Modus wird es definitiv nicht geben, allerdings sehr wohl die Option, sich mit Freunden zu messen, als Erweiterung des Singleplayer-Modus. Mit Details dazu halten sich Crystal Dynamics, die für die Next-Gen-Version des Spiels zuständig sind, derzeit aber noch bedeckt.

Lara Croft: Rise of the Tomb Raider ist allem Anschein nach eine gelungene Fortsetzung. Im November erscheint es exklusiv für Xbox One und Xbox 360. PC Spieler müssen sich bis zum Frühjahr 2016 gedulden. Eine Fassung für die PS4 wurde bedauerlicherweise erst für Ende 2016 in Aussicht gestellt.


Rise of the Tomb Raider Steelbook Edition [Xbox One]

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.