Startseite » Konsolen » Playstation » PS 4 » PlayStation 4 Neo: Mehr Power und VR-optimierte Hardware

PlayStation 4 Neo: Mehr Power und VR-optimierte Hardware

Wann die neue PS4 erscheinen wird, ist bislang nicht klar, über das Innenleben der „Neo“ sind jedoch bereits einige Informationen vorhanden. So soll die Konsole über eine deutlich verbesserte GCN-GPU mit ganzen 36 CUs (Compute Units) verfügen und mit einer Taktfrequenz von 911 MHz laufen. Zum Vergleich: die Original-PS4 verfügt über 18 CUs und eine Taktfrequenz von 800 MHz. Das Konsolenupgrade ermöglicht höhere und deutlich stabilere Framerate, wodurch Ruckler auf der PlayStation 4 Neo der Vergangenheit angehören dürften. Die Grafik selbst soll sich ebenfalls verbessern und vor allem auf Full-HD-Fernsehern höhere Detailgrade bieten. Außerdem soll es mit der neuen Konsole möglich sein, künftige VR-Titel sowie Spiele in 4K darzustellen. Bislang wurde für erstere eine spezielle Zusatzbox benötigt, welche mit dem Upgrade wohl wegfallen dürfte. Unklar ist, was mit Käufern der bisherigen PlayStation 4 geschieht.

Keine Trennung zwischen PS4 und PlayStation 4 Neo

Wie Sony kürzlich angekündigt hat, soll keine direkte Trennung zwischen den beiden PS4-Versionen erfolgen. So wird es auch in Zukunft keine Exklusivtitel für die PlayStation 4 Neo geben und auch exklusive Gameplay-Features sind laut Sony nicht erlaubt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, bestehende Features auf der Neo zu erweitern und beispielsweise einen Zweispielersplitscreen-Modus auf der Neo für vier Spieler anzubieten. Darüber hinaus steht es den Entwicklern frei, ob sie die verbesserte Leistung nutzen möchten oder nicht, wobei 1080p als minimale Bildschirmauflösung festgelegt wurde.

Für Online-Spieler wird sich vorerst nichts ändern. Beide PS4-Modelle sollen miteinander kompatibel sein und werden sich auch optisch nicht groß unterscheiden. Zumindest PSN und Benutzeroberfläche sollen laut Insider-Berichten unverändert bleiben. Auch die Speicherstände sind Cross-Platform-fähig und lassen sich standardmäßig zwischen beiden Systemen tauschen. Auch hier gilt: die Entwickler können selbst entscheiden, ob sie dieses Feature tatsächlich integrieren. Was ebenfalls identisch ist: die Trophäen, Themen und Avatare, Online-Modi, DLCs und der Preis der beiden Konsolen.

So viel wird die neue PS4 kosten

Die neue PlayStation soll laut einiger Quellen entweder im Herbst 2016 oder Anfang nächsten Jahres erscheinen. Preislich wird die Konsole auf einem Level mit der PS4 liegen und etwa 399 US-Dollar kosten. Dafür erhalten Käufer neben der Neo ein DualShock 4-Gamepad, welches im Gegensatz zur Konsole unverändert bleibt. Auch andere PlayStation-Hardware wie der Move-Controller werden auf beiden System gleichermaßen funktionieren. Die PlayStation 4 Neo wird also eine Reihe neuer Features bieten und die Konsole auch in Sachen Leistung und Grafik auf den neuesten Stand bringen. Wie Sony-Präsident Shuhei Yoshida kürzlich in einem Interview angedeutet hat, soll die PS4.5 auch nicht die letzte Version der Konsole bleiben. So will man bei Sony in Zukunft flexibler werden und auf zukünftige Technologien mit neuen Upgrades statt einer gänzlich neuen PlayStation reagieren. Was dies für eine mögliche PlayStation 5 bedeutet, bleibt abzuwarten.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.