Mad Max Gameplay Trailer

Wenn am 14. Mai der mittlerweile vierte „Mad Max“-Film mit dem Beinamen „Fury Road“ in unseren Kinos startet, vergehen bis zum Release des dazugehörigen Actions-Games zwar noch rund vier Monate – ein erster imposanter Gameplay-Trailer mit ersten Szenen aus dem Spiel macht jedoch schon jetzt Lust auf mehr.

Mad Max: Das hat der neue Gameplay-Trailer zu bieten

Kommt ein einigermaßen spannender Film in die Kinos, so lässt in der Regel auch die dazu passende Videospiel-Umsetzung nicht lange auf sich warten: Traf dies in jüngster Vergangenheit beispielsweise auf Tomb Raider, Resident Evil und „Herr der Ringe“ zu, so dürfen sich in einigen Monaten auch Fans der legendären „Mad Max“-Reihe auf ein packendes Action-Adventure freuen, welches sich inhaltlich zumindest in Teilen an dem in Kürze startenden vierten Spielfilm orientieren soll. Doch worum geht es im neuen Game denn überhaupt? Eine Frage, die durchaus ihre Berechtigung besitzt – immerhin ist Selbiges bereits seit rund zwei Jahren angekündigt. Nach langer Wartezeit hat Warner Bros nun endlich einen ersten Gameplay-Trailer zu „Mad Max“ veröffentlicht, welchen wir euch an dieser Stelle natürlich auf gar keinen Fall vorenthalten möchten.

Das rund viereinhalbminütige Video liefert nicht nur einen ersten Eindruck auf die offene und (zumindest auf den ersten Blick) recht imposant wirkende Spielwelt, sondern versorgt potenzielle Käufer auch ganz nebenbei mit einer Vielzahl an interessanten Informationen: So wird beispielsweise ein spezielles Item-System beleuchtet, welches dem Protagonisten des Spiels deutlich höhere Überlebenschancen in seiner recht feindseligen Umgebung einräumt, darüber hinaus darf man zudem ein cooles Militär-Fahrzeug begutachten, welches man sich vor Beginn des Abenteuers offenbar erst einmal selbst zusammenschrauben muss. Das Vehikel selbst wird im finalen Game offenbar eine recht große Rolle einnehmen: Laut aktuellen Informationen stehen darin sowohl die kontinuierliche Verbesserung, als auch der damit zusammenhängende Erwerb von neuen Ersatzteilen ganz oben auf der Prioritätskala.

Nichts für schwache Gemüter: Mad Max wird brutal und blutig

Wer nun jedoch denkt, dass der Spieler in „Mad Max“ lediglich in seinem schicken Fahrzeug durch die Gegend cruist, irrt sich gewaltig – immerhin ist das Game nicht umsonst ab 18 Jahren freigegeben. Wie bereits ein erster Blick auf den Trailer verrät, wird (ebenso wie im Film selbst) auch die Gewalt nicht allzu kurz kommen, weshalb Verfechter von blutigen Duellen lieber großräumig Abstand nehmen sollten. Der einsame Held des Abenteuers pirscht sich wahlweise zu Fuß oder im besagten Fahrzeug durch feindliche Gebiete, geht hierbei nicht selten über Leichen und kommt seinem großen Ziel mit jeder erledigten Mission einen Schritt näher. Welches Ziel dies genau ist, wollte das zuständige Entwicklerteam der Avalanche Studios bisher zwar noch nicht offiziell bekannt geben – klar ist jedoch bereits, dass man sich auf einen unzensierten Mix aus literweise verflossenem Blut, brachialer Gewalt und tonnenweise geschrottetem Metall freuen darf.

Traurige Nachrichten für XBOX 360- und PlayStation 3-Besitzer

Das actiongeladene „Mad Max“-Game soll nach jetzigem Erkenntnisstand bereits am 03. September für die XBox One, die PlayStation 4 sowie für den PC erscheinen. Besitzer einer PlayStation 3 oder einer XBox 360 müssen jetzt allerdings sehr stark sein: Entgegen anderslautenden Aussagen der vergangenen Monate habe man sich im Hause Warner Bros ganz bewusst ausschließlich auf die neuen Next-Gen-Konsolen konzentriert – eine Tatsache, die jedoch zumindest für eine hochauflösende Grafik mit 1080p sprechen würde. Sobald es diesbezüglich offizielle Informationen zu vermelden gibt, erfahrt ihr diese natürlich sofort bei uns – bis dahin wünschen wir euch aber schon mal viel Spaß mit dem neuen Trailer.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.