FIFANewsPCPS 3PS 4Videos
FIFA 16 Release
16. September 2015

FIFA 16 Release steht in den Startlöchern

Am 24. September ist es endlich wieder soweit: Mit Fifa 16 steht der neueste Ableger der erfolgreichen Fußballsimulation von EA Sports in den Regalen. Bis dahin können sich Neueinsteiger und virtuelle Profis mit der Demo einen ersten Eindruck verschaffen.

FIFA 16 Release: Alle Jahre wieder

Mit FIFA 16 geht eine der erfolgreichsten Spieleserien überhaupt in die mittlerweile 22. Runde. Und wie jedes Jahr stellen sich sowohl Anfänger als auch langjährige Fans der Reihe die Frage, ob sich der Kauf lohnt. Dankenswerterweise erleichtert EA Sports diese Entscheidung durch die FIFA 16 Demo, die mittlerweile für Playstation 4, XBOX One und PC zur Verfügung steht. Wie immer verspricht EA Sports grundlegende Neuerungen bei Gameplay und Grafik. Auf besonderes Interesse stößt in diesem Jahr jedoch der FUT Draft Modus, der den ohnehin schon sehr beliebten Ultimate Team Modus um eine weitere Facette bereichert. Darüber hinaus haben es erstmals zwei Frauenteams in die FIFA 16 Demo geschafft und natürlich darf auch der Anstoß Modus nicht fehlen.

Der erste Eindruck zählt (nicht?)

Wenn erfahrene FIFA Spieler aus den letzten Jahren eines gelernt haben, dann ist es die Tatsache, dass die jährliche Demo höchstens einen groben Eindruck vom Gameplay des fertigen Spieles vermitteln kann. Denn erstens wird bei EA Sports bis zum Release am 24. September noch fleißig an den Stellschrauben gedreht, zweitens zeigen sich Bugs und Probleme beim Balancing meist erst bei den Onlinespielen gegen menschliche Gegner. Für einen abschließenden und aussagekräftigen Test müssen wir uns also noch ein bisschen gedulden, genügend Stoff für eine grobe Ersteinschätzung bietet die FIFA 16 Demo aber allemal.

Teams ohne Ende

Bei der Auswahl der spielbaren Mannschaften hat EA Sports dieses Jahr alles andere als gegeizt. Die Liste der verfügbaren Mannschaften liest sich (mit wenigen Ausnahmen) wie ein Who is Who des Weltfußballs:

  • FC Barcelona
  • Real Madrid
  • Chelsea FC
  • Manchester City
  • Borussia Dortmund
  • Borussia Mönchengladbach
  • Inter Milan
  • PSG
  • River Plate
  • Seattle Sounders FC

Darüber hinaus sind noch die beiden Frauenteams Deutschland und USA Teil der FIFA 16 Demo, doch dazu später mehr.

Erster Spieleindruck

Erfreulicherweise startet die FIFA 16 Demo direkt nach dem Start ohne Umweg über das Hauptmenü direkt in das erste Match zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid, das die Spieler für einen ersten Test der neuen Spielphysik nutzen können. Hierbei fällt sofort auf, dass die Spieler noch einmal direkter auf die Eingaben des Controllers reagieren als noch bei FIFA 15. Kurze Pässe fühlen sich knackiger und präziser an, dafür scheinen die Steilpässe und Flanken etwas entschärft worden zu sein. Insbesondere die von der seitlichen Strafraumgrenze vors Tor gezogenen Kopfballvorlagen führen in der FIFA 16 Demo deutlich seltener zu Toren, als erfahrene Spieler das aus der Vergangenheit gewohnt sein dürften. Auch die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen einzelnen Spielern fallen spürbar weniger ins Gewicht. Reichte es im Vorgänger noch aus, einen Steilpass auf den durchstartenden Ronaldo zu spielen, um die gegnerische Abwehr chancenlos hinter sich zu lassen, tun sich die Starspieler in der FIFA 16 Demo deutlich schwerer mit den Verteidigern.

Doping für die Abwehrspieler

Wobei wir beim nächsten Thema wären. Die Intelligenz der Abwehrspieler wurde offensichtlich deutlich verbessert. Zu den größten Kritikpunkten des Vorgängers gehörten die teilweise unfreiwillig komischen, teilweise einfach nur dämlichen Aktionen der Verteidiger, die ohne Veranlassung plötzlich die Verfolgung von Stürmern abbrechen oder sonstigen Unfug anstellen. Hier scheint EA Sports deutlich nachgebessert zu haben, denn die Verteidiger kleben nun deutlich besser an ihrem Gegner, machen die Räume eng oder klären den Ball sogar ohne Eigentor.

FUT Draft: Nervenkitzel wie im Casino

Zu den interessantesten Neuerungen der FIFA 16 Demo gehört der FUT Draft Modus. Wobei es sich hier streng genommen weniger um einen neuen Modus handelt, als vielmehr um eine Ergänzung des ohnehin schon sehr beliebten Ultimate Team Modus. In der Demo kann der FUT Draft in jeweils einem Match einem kleinen Test unterzogen werden. Dabei wählt man zunächst seine gewünschte Aufstellung und seinen Kapitän aus jeweils fünf Vorschlägen und verfährt für die übrigen Positionen dann genauso.

Der Nervenkitzel besteht hierbei darin, dass die Vorschläge völlig zufallsabhängig sind. So hat also jeder Spieler einmal die Chance, mit Ronaldo oder Messi in virtuelle Ultimate Team Matches zu ziehen. In der Vollversion werden die Spieler im FUT Draft Modus für jeden Sieg mit Boni belohnt, die auch im normalen Ultimate Team eingesetzt werden können. Als Eintrittsgebühr werden aber pro Runde 15.000 Coins fällig.

Das „schwache“ Geschlecht?

Als EA Sports ankündigte, in FIFA 16 erstmals Frauenmannschaften anzubieten, hielt sich die Begeisterung bei den Fans in Grenzen. Schon das erste Match mit Deutschland gegen die USA zeigt aber durchaus, dass diese Ergänzung Sinn und vor allem Spaß macht. Die Unterschiede im Gameplay im Vergleich mit den Männerteams sind deutlich spürbar, aber schwer in Worte zu fassen. Zumindest müssen sich die Spieler keine Sorgen machen, dass die Frauenmatches langweiliger wären. Taktisch geniale Spielzüge und spektakuläre Tore sind mit den Frauenteams in der FIFA 16 Demo ebenso möglich wie mit den Männerteams.

Bundesliga-Feeling und Trainerfunktion

Bundesliga-Fans dürfen sich zudem darauf freuen, dass erstmals die aus den TV-Übertragungen bekannten Originalgrafiken verwendet werden. Auch bei den Fangesängen und Stadien ist EA Sports diesmal speziell auf die deutschen Fans eingegangen und versorgt diese mit einem fast authentischen Stadiongefühl. Der zu Beginn der FIFA 16 Demo standardmäßig aktivierte neue Trainer ist dagegen eher ein Gimmick als ein hilfreiches Tool. Dabei werden über den Spielern je nach Spielsituation die Tasten eingeblendet, die nun für einen Pass oder Schuss gedrückt werden müssen. Selbst Anfänger dürften aber schon nach wenigen Minuten soweit sein, dass sie diese Funktion nicht mehr benötigen und sie deaktivieren.

Fazit: Lohnt sich der Kauf?

Nach dem ersten Test der FIFA 16 Demo lässt sich durchaus feststellen, dass die Neuerungen Sinn machen und viele Impulse für neue Spielerlebnisse mit der Serie bieten. Ultimate Team Veteranen werden am FUT Draft Modus sicher ihre Freude haben und dank der Frauenteams kann Man(n) ja vielleicht sogar seine bessere Hälfte zu einer Partie FIFA 16 überreden. Für Neueinsteiger lohnt sich der Kauf also definitiv und für Veteranen stellt sich diese Frage ohnehin nicht.

FIFA 16 für PS4, Xbox One und PC kaufen

Über den Autor

Denis M.

Zocker und Publizistik Student, außerdem gerne auf Gamingmessen unterwegs und Besitzer einer PS1 - PS4 sowie NES, SuperNES und GameGear.

0 Kommentare

Kein Kommentar für den Post vorhanden

Hinterlasse das Erste Kommentar. Hier klicken.

FIFA
 
Am 21. August 2017 um 18:30 Uhr, startet der Livestream den...
 
1. FIFA 17 Release: Wann erscheint der Titel? Die wichtigste Frage...
 
Dass FIFA 17 im September 2016 erscheinen wird, dürfte wohl so...
 
Die FIFA-Reihe wird von den Fans vor allem wegen des nicht...
 
Am 24. September ist es endlich wieder soweit: Mit Fifa 16...
 
EA Sports hat den Startschuss für die FIFA 16 Demo auf...
 
Mit dem im Rahmen der Gamescom 2015 angekündigten FUT Draft Modus...
 
Die Kult-Fußballsimulation FIFA erhält auch in diesem Jahr eine Fortsetzung. Die...
 
Mit der 23. Auflage seiner FIFA-Reihe hat EA in diesem Jahr...
 
FIFA 15 Skill Moves sind eine beliebte Art um Gegenspieler auszutricksen....
 
Nach Android und iPhone ist FIFA 14 Mobile nun auch für...
 
Wie bereits von EA Sports angekündigt, wurde nun ein weiteres FIFA...
Wie bereits von EA Sports angekündigt, wurde nun ein weiteres FIFA...