Fallout 4 Release: Leaks ohne Ende

Die Fallout Serie hat sich ihren Kultstatus vor allem durch die überzeugende Darstellung eines Endzeit-Szenarios und clevere Gameplay-Einfälle erarbeitet. Grafisch konnten bereits die letzten Titel von Bethesdas Fallout-Serie nicht immer mit gleichzeitig erscheinenden Top-Titeln mithalten. Entsprechend groß sind die Spekulationen unter den Fans, ob Fallout 4 nun endlich einen Durchbruch in Sachen High End Grafik darstellen wird. Denn gerade das Setting mit zerfallenen Städten in einer apokalyptischen Zukunft bietet sich ja geradezu dafür an, auch optisch spektakulär umgesetzt zu werden. Die nun online gelakten Ingame Screenshots gießen kurz vor dem Fallout 4 Release neues Öl in diese lodernde Gerüchteküche.

PipBoy Edition zum Fallout 4 Release

Die wahren Fallout Fans dürften sich mit derartigem Pixelzählen ohnehin nicht lange aufhalten. Viel wichtiger dürfte ihnen die limitierte PipBoy Edition sein. Denn Bethesda spendiert Fallout 4 in der Collectors Edition die Nachbildung des aus den Spielen bekannten Kommunikationstools. Während es vielen Fallout Fans sicher schon reichen würde, sich so ein Teil ins Regal zu stellen, setzt das Studio sogar noch einen drauf: Der Spieler kann sein Smartphone in den PipBoy einsetzen, der mit einer entsprechenden App dann voll funktionsfähig wird. Während des Spiels können dann beispielsweise Spieldaten oder Maps direkt am PipBoy auf dem Arm betrachtet werden. Natürlich wird die App auch ohne PipBoy funktionieren. Wer Fallout 4 unbedingt mit einem zweiten Bildschirm erleben möchte, muss dafür also nicht allzu tief in die Tasche greifen. Aber deutlich cooler wird die Spielerfahrung mit dem PipBoy wohl allemal.

Fallout 4 Trophäen veröffentlicht

Wie so oft vor dem Release großer Spiele ist auch kurz vor dem Fallout 4 Release eine Liste mit den Trophäen im Internet aufgetaucht, die Spieler freischalten können, indem sie bestimmte Aktionen im Spiel ausführen, ein bestimmtes Level erreichen oder zentrale Missionen abschließen. Wer über die Story des Spiels aber so wenig wissen möchte wie möglich, sollte um diese Liste einen Bogen machen. Denn wie so oft enthalten die Titel und Beschreibungen der Achievements Hinweise auf spätere Spielinhalte. Mutige und ungeduldige Fallout Fans können hier jedoch einen Blick auf die Liste werfen.

Das Zukunftsszenario von Fallout 4

Auch Fallout 4 wartet mit einer recht düsteren Endzeit-Geschichte auf, die aber wie in den Vorgängern immer wieder mit Ironie und schwarzem Humor durchbrochen wird. Der Spieler überlebt dabei einen Atomkrieg in einem Schutzbunker in Boston und verlässt diesen 200 Jahre später. Anschließend muss er in diesem postapokalyptischen Szenario Missionen absolvieren, Feinde bekämpfen und schlichtweg überleben. Das Crafting soll diesmal eine zentrale Rolle in diesem Überlebenskampf spielen. So können zahlreiche Gegenstände aus der Umgebung, die in den Vorgängern eher nutzlos waren, nun gesammelt und für Waffen und sogar den Bau von Gebäuden verwendet werden.

Bethesda liefert Mod Support nach

Fallout 4 gehört natürlich zu den Spielen, die sich hervorragend für Mods und Weiterentwicklungen aus der Fanszene eignen. Der Entwickler hat bereits bekannt gegeben, derartige Projekte aktiv unterstützen zu wollen. Allerdings müssen sich die Fan-Entwickler noch etwas in Geduld üben, denn der Mod Support soll erst nach dem Fallout 4 Release aufgenommen werden. Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren Wermutstropfen für die Modder-Szene: Der Steam Workshop wird von Fallout 4 nicht unterstützt werden. Eine positive Nachricht gibt es in Sachen Fallout 4 Mods dann aber doch: Laut Bethesda sollen sämtliche Fallout 4 Mods komplett kostenlos sein, die Käufer werden hierfür also nicht zusätzlich zur Kasse gebeten werden.

Maulkorb und keine Demo

Die hohe Frequenz, mit der kurz vor dem Fallout 4 Release Leaks im Internet erscheinen, ist nicht wirklich überraschend. Schließlich wartet die Fangemeinde seit Jahren auf Nachschub und saugt jeden Infohappen dankbar auf. Im krassen Gegensatz dazu steht aber Bethesdas Informationspolitik. So soll es nicht nur keine Demo vor dem Fallout 4 Release geben, was zugegebenermaßen üblich für Blockbusterspiele ist. Darüber hinaus hat Bethesda aber auch ein Embargo gegenüber Journalisten verhängt, die das Spiel schon testen durften. Erst einen Tag vor dem Fallout 4 Release dürfen diese ihre Eindrücke in die Tastaturen hauen. Ob Bethesda kritische Stimmen zur nicht mehr ganz zeitgemäßen Grafik verhindern oder den Fallout Fans einfach nicht die Überraschung verderben will, wird sich spätestens zeigen, wenn am 10 November 2015 der Fallout 4 Release ansteht.

fallout-4-leak-screenshot-6

Fallout 4 Release Gameplay-Launch Trailer:

Fallout 4 Uncut – Steelbook Edition kaufen

Deine Meinung!

0 0

2 Kommentare

  1. Spiel ist gut. Habe es seit dem Release jeden Tag gezockt. :P

    Antwort
  2. Pingback: Fallout 4

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.