Fallout 4 – Erster Trailer und Release Infos

Die E3 nähert sich mit großen Schritten und bereits jetzt sind die großen Publisher dabei, die wichtigsten Titel anzukündigen und erste Trailer auf den Markt zu bringen. Diesem Beispiel ist man nun auch bei Bethesda gefolgt und hat noch schnell vor dem Beginn der E3 einen Trailer für das neue Fallout 4 herausgegeben. Ein erster Blick auf das Video verspricht vor allem eine großartige Welt der Grafik – wenn dies von einigen Spielern auch anders gesehen wird. Auch sonst verspricht der neuste Teil des Endzeit-Rollenspiels, Fans der Reihe wieder zu packen.

Kaum Informationen aber viele Gerüchte vor dem Release

Bethesda Softworks macht es nicht ganz einfach, sich wirklich umfangreich mit dem angekündigten Titel zu beschäftigen. Nicht einmal ein Datum für das Release des neusten Teils wollte den Entwicklern bisher über die Lippen gehen – allerdings darf man davon ausgehen, dass der neuste Teil noch vor Weihnachten in den Regalen zu finden sein wird. Damit wäre man in guter Gesellschaft mit den anderen Fortsetzungen berühmter Reihen, die noch vor der E3 angekündigt worden sind. Damit enden die Informationen, die Bethesda direkt und über offizielle Plattformen des Unternehmens an die Spieler herausgegeben hat. Einzig auf die E3 wird verwiesen: Am 15. Juni um 4:00 nach deutscher Zeit will man noch mehr Informationen an die Spieler bringen und den neuen Titel ganz offiziell auf der Spielemesse ankündigen. Aber die Community des Spiels wäre nicht so weltweit bekannt, wenn sie es nicht geschafft hätten, doch noch den einen oder anderen Hinweis auf den neusten Teil zu finden. Prominent waren dabei auch Entwickler von Fallout 4, die sich unter anderem auf Twitter die eine oder andere Diskussion mit den Spielern erlaubt haben.

Riesige Spielewelt in der Nähe von Boston

Vorweg: Alles, was sich in diesem Absatz befindet, entspricht Gerüchten aus der Community oder Hinweisen, die dem ersten Videotrailer entnommen werden konnten. Es deutet zwar viel darauf hin, dass die Hinweise echt sind und entsprechenden Einfluss haben, aber ob es am Ende wirklich so kommt, wissen wohl nur die Entwickler von Bethesda selber. Fans haben sich das erste Video noch einmal sehr genau angesehen und haben aufgrund von charakteristischen Merkmalen erkannt, dass es den Spieler in Fallout 4 wohl in die Umgebung von Boston ziehen wird. Besonderes Merkmal dafür ist die Kuppel der Universität Boston, in Kombination mit Gerüchten aus dem Jahr 2012, dass Entwickler von Bethesda Recherchen für das Spiel vornehmen. Aufgrund der verschiedenen Gebäude, die in dem Video zu sehen sind, kann außerdem davon ausgegangen werden, dass dem Spieler eine riesige Fläche für das eigene Spiel zur Verfügung stellt.

Mit bis zu 30 Quadratkilometern wäre die Spielewelt wohl doppelt so groß als das ohnehin schon riesige Reich, das die Entwickler in Skyrim zur Verfügung gestellt haben. Auch scheint man bei Fallout 4 nun endgültig auf die Ladebildschirme zur verzichten. Das würde auch bedeuten, dass die ohnehin riesige Welt auch noch komplett offen für den Spieler zur Verfügung steht. Entsprechend ist natürlich auch die Last, die auf den Geräten ruht, wenn der neue Teil gespielt werden soll. Aber dazu später mehr. Zum Abschluss gibt es aus der Community auch noch einen Hinweis auf die mögliche Storyline. Bereits in Fallout 3 gibt es einen Anspieler, der in Boston stattfindet und sich vor allem mit der künstlichen Intelligenz beschäftigt. Vielleicht wird dieser Bereich in Fallout 4 im Umfeld von Boston den wichtigsten Part einnehmen. Ob es am Ende aber wirklich so kommt, ist, wie bereits oben geschrieben, offen und wird sich wohl erst im Umfeld der E3 wirklich klären lassen.

Fallout 4: Keine Unterstützung mehr für veraltete Hardware

Die Gerüchte rund um die offene Spielwelt und die Ladebildschirme passen zu einer Gewissheit, die durch einen Entwickler von Bethesda auf Twitter gegeben wurde. Nach einer Kritik an der vermeintlich schlechten Grafik des Spiels wehrte er sich und wunderte sich offen über diese Äußerungen – die Grafik sei genial. Vor allem kam aber die Diskussion über die Plattformen auf, auf der Fallout 4 erscheinen wird. Anscheinend braucht das Spiel einiges an Ressourcen und wird daher nicht mehr auf der alten Generation erscheinen. Das Spiel ist alleine für den PC, die Xbox One und die Playstation 4 geplant. Ein Entwickler hat bei Twitter sehr deutlich geäußert, dass keine Entwicklung auf den älteren Konsolen geplant ist. Dies scheint mit der neuen Grafik nicht vereinbar zu sein. Der erste Videotrailer ist ein netter Appetithappen für den geforderten neuen Teil der beliebten Reihe. Mehr aber auch nicht. Bisher hat die Community deutlich mehr Hinweise auf die Inhalte erarbeitet, als Bethesda überhaupt zur Verfügung gestellt hat. Fans der Reihe haben also nur die Möglichkeit bis Mitte Juni zu warten und die Feier zur Veröffentlichung zu verfolgen. Damit schließt sich Bethesda den Trend an, vor der wichtigen E3 die Spieler mit Ankündigungen anzuheizen aber erst auf der Messe selbst die wichtigsten Informationen nach außen zu geben.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.