Call of Duty Ghosts – Vorbericht zum Launch am 5. November

Mit Call of Duty Ghosts dürfen sich Fans der actiongeladenen Spielreihe auch in diesem Jahr auf einen neuen Ableger freuen. Kurz vorm Release am 5. November haben wir alle wichtigen Infos für euch zusammengefasst

Flüssiger und hochauflösender: Call of Duty Ghosts schlägt Black Ops 2

Auch in diesem Jahr müssen hartgesottene Fans der kultigen Videospielreihe „Call of Duty“ selbstverständlich nicht auf einen neuen Teil verzichten: Mit „Call of Duty Ghosts“ gelangt bereits am 5. November der mittlerweile zehnte Teil der Shooter-Serie in den Handel – Je nach individuellem Wunschgeschmack wahlweise für den PC, die XBOX 360, die PlayStation 3 oder die Wii U, die Umsetzungen für die kommenden Next-Gen-Konsolen PlayStation 4 und XBOX One erscheinen einige Tage darauf. Der wohl deutlichste Unterschied im Vergleich zum Vorgänger lässt sich hierbei definitiv im Bereich der atemberaubenden Grafik feststellen: Mit hervorragenden DX11-Features wie Tesselation sowie flüssigen 60 fps ist es Infinity Ward eindrucksvoll gelungen, das für „Call of Duty: Black Ops 2“ zuständige Entwicklersstudio Treyarch in den Schatten zu stellen

Neue Spielmodi und optimierte Engine: Call of Duty Ghosts überzeugt

Im neuen Call of Duty-Ableger wird die gesamte USA überraschend von einem übermächtigen Feind zerstört. Als wagemutiges Mitglied der Ghost-Truppe rückt der Spieler dem Feind mit tatkräftiger Unterstützung von durchschlagskräftigen Guerilla-Angriffen zu Leibe. Neben dem klassischen Singleplayer-Modus dürfen sich Fans der Reihe erneut auf den überaus beliebten Koop-Modus aus zahlreichen Vorgängern freuen, dieser trägt jedoch im neuen Game erstmalig den Titel „Squads“. Neben den hieraus resultierenden Gameplayer-Modi wie „Squad vs Squad“ stehen zudem auch neue Duell-Partien wie „Squad Assault“ zur Auswahl bereit: Innerhalb dieses Modi können Squads nun auch Offline-Spieler zu einer Partie einladen, welche via KI gesteuert werden. Einen besonderen Trumpf hält Infinity Ward zudem mit einer optimierteren Engine in der Hinterhand bereit: Via Tessellation soll diese für noch mehr Details, dynamische Schatten und ein realistischeres Feeling sorgen.

Gerüchte bestätigt: XBOX One-Version lediglich mit hochskaliertem HD

Im Laufe der vergangenen Wochen kursierten im Internet verschiedenste Gerüchte, die besagen, dass der neue Call of Duty-Ableger lediglich auf der neuen PlayStation 4 in nativem HD dargestellt werden solle, Nutzer einer XBOX One sich jedoch mit einer von 720p hochskalierten Auflösung zufrieden geben müssten. Nachdem Activision diesbezüglich für keinerlei offizielle Bestätigung oder Dementi erreichbar war, meldete sich mit Mark Rubin nun der Executive-Producer des zuständigen Entwicklerstudios Infinity Ward zu Wort, der die Gerüchte via Twitter als zutreffend bestätigte. Seiner weiteren Aussage zufolge wurde Call of Duty Ghosts für jede Spielkonsole optimiert, dank 60 fps sähe der Shooter zudem auf XBOX One und PS4 „großartig“ aus.

 

Current-Gen-Version offenbar mit eingeschränktem Multiplayer-Modus

Kurz bevor Call of Duty Ghosts in wenigen Tagen in den Handel gelangt, wurde zudem noch ein zusätzliches unschönes Detail bekannt, über dass sich insbesondere potentielle Käufer der Current-Gen-Version ärgern dürften: Aktuellen Angaben zufolge unterstützt der Multiplayer-Modus hier sowohl auf der XBOX 360, als auch auf der PlayStation 3 lediglich 12 Spieler, der beliebte Spielmodus „Ground Wars“ wurde zudem offensichtlich komplett gestrichen. Ob die Einschränkung auch für die Wii-U-Version von Call of Duty Ghosts gilt, ist derzeit noch nicht bekannt, zumindest in Insiderkreisen gilt dies jedoch bereits als recht wahrscheinlich. Ein kleiner Lichtblick: Auf dem PC, sowie auf der XBOX One und der PS4 werden bis zu 18 Spieler unterstützt.

Call of Duty Ghosts Live Trailer – Videospot mit Megan Fox:

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.