Blizzard stellt Warcraft: The Beginning Trailer vor

Wie der Titel bereits suggeriert, dreht sich der Film um die Anfänge des Fantasyuniversums. Wer also darauf hofft, Goblins oder Nachtelfen im Spielfilm zu sehen, dürfte enttäuscht werden. Stattdessen steht der Konflikt zwischen Menschen und Orcs im Zentrum des Plots. Story interessierte dürften dem Kinostart entgegen fiebern. Denn der Zuschauer erfährt, auf welcher Begebenheit die Feindschaft von Horde und Allianz beruht. Viele Fans suchten nach dem Bezug zu World of Warcraft, doch der Film steht in Wahrheit gar nicht in Relation zum beliebten MMORPG. Die Story basiert auf dem Strategiespiel Warcraft Orcs and Humans aus dem Jahre 1994. Thematisch behandelt der Kinofilm eine frühere Epoche als jene, in der WoW verortet ist. Er beschreibt die Phase, in der die Orcs aus ihrer Heimat fliehen, um in Azeroth eine neue Heimat zu finden. Die Neuankömmlinge stoßen auf die Missgunst der in Azeroth beheimateten Menschen, der Konflikt mündet in einem Krieg. Regisseur Duncan Jones verspricht eine neutrale Erzählperspektive einzunehmen, die es ermöglicht, beide Konfliktparteien zu verstehen.

Die Resonanz

Wie bei derartigen Projekten üblich, löste der Film sämtliche Emotionen von Begeisterung bis Enttäuschung aus. Die Filmemacher haben sich dazu entschlossen, echte Schauspieler einzusetzen, es wird jedoch auch animierte Sequenzen geben. Bei einem Spielfilm, der auf einem Computerspiel beruht, ist das ein gewagter Spagat. Kritik ließ nicht lange auf sich warten. Die CGI-Effekte im Warcraft: The Beginning Trailer gefallen nicht jedem. In animierten Szenen passt die Computerspieloptik. Auf die Schauspieler angewandt wirken die Effekte hingegen unecht. Diese optische Unstimmigkeit war absehbar. Viele fragen sich, weshalb die Verantwortlichen die Vorfreude auf den Film mit einem derartigen ästhetischen Makel schmälern.

Zwischen der Veröffentlichung des Warcraft: The Beginning Trailers und dem tatsächlichen Kinostart am 26. Mai 2016 vergehen zwar noch einige Monate, dennoch dürfte der Warcraft: The Beginning Trailer ein realistisches Abbild der Optik des finalen Films widerspiegeln. Der Unterhaltungswert des Gamingblockbusters hängt maßgeblich davon ab, wie geschmeidig sich die Darsteller in die virtuelle Warcraft Welt einfügen. Keine leichte Aufgabe für die bereits bestätigten Darsteller Travis Fimmel, Toby Kebbel, Dominic Cooper, Paula Patton und Ben Foster.

Fazit zum Warcraft: The Beginning Trailer

Blizzard beweist mit dem Projekt den Mut vertrautes Terrain zu verlassen, allen Unkenrufen zum Trotz wird der Film viele Warcraft Fans in die Kinos locken. Bei Beobachtern, die sich nicht an visuellen Unstimmigkeiten stören, kam der Warcraft: The Beginning Trailer gut an. Die Meinung der Kritiker ist letztendlich zweitrangig, sollte der Streifen zum Kassenschlager werden, verlieren die Schmährufe an Gewicht. Die Produzenten sind jedenfalls vorbereitet; im Erfolgsfall schließen sie eine Trilogie nicht aus.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.