Startseite » Assassin’s Creed » Assassin’s Creed Syndicate mit erstem Trailer präsentiert

Assassin’s Creed Syndicate mit erstem Trailer präsentiert

Auch bei Ubisoft beginnt wieder die Zeit der Previews und Ankündigungen. Das Weihnachtsgeschäft mag noch weit entfernt sein, traditionell finden sich aber im Frühjahr die Ankündigungen für neue Titel zum Ende des Jahres. In diesem Jahr soll es erneut einen weiteren Titel der Reihe geben: Assassin’s Creed Syndicate. Die ersten Bilder und Informationen versprechen einiges, offenbaren aber auch erneut die Schwächen, die der Reihe mit den letzten Titeln ernsthaft geschadet haben. Nun stellt sich die Frage, wie gut der Titel wirklich ist.

Der leichte Abstieg einer beliebten Reihe

Ohne Frage gehört die Assassins Creed Reihe inzwischen zu den beliebtesten Titeln auf den verschiedenen Plattformen. Wie so oft hat aber auch diese Reihe in den letzten Jahren ein wenig unter dem Druck der jährlichen Veröffentlichung gelitten. Spätestens nach „Assassins Creed: Black Flag“ war ein deutlicher Einbruch zu bemerken, der vor allem mit dem Mangel an neuen Inhalten und Ideen zu tun hatte. „Assassin’s Creed Unity“ rasselte bei den Experten sogar durch und wurde auch bei den Fans aufgrund einer Vielzahl an Bugs und mangelnden Innovationen eher schlecht bewertet. Die Frage ist nun, ob man mit „Assassin’s Creed Syndicate“ den Bogen hinbekommt und sich an die guten und alten Zeiten erinnert. Zumindest hat die erste Preview einiges über den erwarteten Titel verraten.

Bei der Ankündigung am 12. Mai wurden den Spielern und der Presse nicht nur Einblicke in Form von Informationen gewährt, auch die ersten bewegten Bilder in Form eines Trailers wurden veröffentlicht, mit dem wir uns zuerst beschäftigen wollen: Er ist absolut nichtssagend. Das Spiel ist noch knapp ein halbes Jahr vom Erscheinen entfernt und man könnte beinahe sagen, dass Ubisoft sich den Trailer hätte sparen können. Viele Clipping Fehler und ein ungenauer Ablauf in den Bewegungen sorgt dafür, dass der Trailer zwar eine nette Optik vermittelt, bei genauerer Betrachtung aber eher befürchten lässt, dass es mit Assassin’s Creed Syndicate die gleichen Probleme geben wird, wie mit der Erscheinung von Unity.

Die wichtigsten Informationen über das neue Spiel

Nach Arabien, Rom in der Antike, der Karibik zur Piratenzeit, dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und der Französischen Revolution führt es den Spieler in diesem Titel endlich einmal nach England. Im Gegensatz zu ersten Prognosen wird es aber keinen zeitlichen Schritt zurück in das Mittelalter geben, sondern man taucht in die bedeutende Zeit des viktorianischen Zeitalters ein. Die Industrialisierung hat gerade begonnen und mit ihr bildeten sich die ersten Banden und kriminellen Organisationen. In diesem Teil geht es also nicht mehr alleine um den geschichtlichen Gewinn, es geht auch um die Entwicklung einer Nation hin in die moderne Welt. Mehr Fakten:

Zwei Spielfiguren: Anscheinend war die Implementierung einer weiblichen Figur dieses Mal möglich. Neben Jacob Frye steuert der Spieler auch seine Zwillingsschwester Eve Frye, womit auf die Kritik seitens der Spieler reagiert wird.

Neues Kampfsystem: Laut Ubisoft soll das bestehende Kampfsystem nun deutlich dynamischer sein und somit mehr Schwierigkeit in den Kampf bringen.

Verkehr: Das viktorianische Zeitalter bringt Kutschen und Züge zum Spieler. Diese sollen eine wichtige Rolle im Spiel spielen.

Es soll sich also zumindest auf den ersten Blick einiges an der bewährten Technik von Assassins Creed geändert haben. Assassin’s Creed Syndicate soll einige Neuheiten bieten. Aber sie nimmt auch den Trend des zusätzlichen Contents auf.

DLCs und Addons für das neue Spiel

Neben diesen Entwicklungen am Hauptspiel gab es bereits jetzt Ankündigungen über Special Editions und DLCs für den neusten Teil. Die Special Editions ziehen sich preislich von 60 Euro bis zu 140 Euro und bieten Artbooks, zusätzliche Missionen, Anzüge und Spielfiguren, die vor allem für Fans interessant sind. Es ist davon auszugehen, dass die Inhalte aus dem Pre-Order Geschäft im Laufe der Zeit als DLC zur Verfügung gestellt werden. Ob dies dazu führt, dass es – wie schon bei vielen anderen Spielen – nur ein halbfertiges Spiel für den Gamer gibt, dieser es im Anschluss mit zusätzlichem Content aufrüsten muss, ist noch nicht klar. Die Special Editions sind optisch und inhaltlich interessant, sie erhöhen aber erneut den Preis für ein Spiel, von dem bisher nicht einmal sicher ist, ob es die hohen Erwartungen der Community erfüllen kann. Es ist ein zweischneidiges Schwert, auf das sich Ubisoft in diesem Fall einlässt.

Wie gut ist Assassin’s Creed Syndicate?

Mit Assassin’s Creed Syndicate will Ubisoft endlich wieder an die erfolgreiche Zeit der Reihe anknüpfen und die Spieler für einen halbgaren letzten Teil entschädigen. Die ersten Informationen bieten einen interessanten Einblick in die Gedanken der Entwickler – mehr aber auch nicht. Das Video zum Gameplay ist schwach und die angekündigten Änderungen sind nur dann, wenn sie wirklich perfekt umgesetzt werden, eine gute Entwicklung für die Spielreihe. Am Ende wird also entscheidend sein, wie viele Bugs und Fehler das Spiel am Tage des Release hat. Sollte es eine einigermaßen gute Version geben, hat man hier einen würdigen Nachfolger für die ersten Teile der Reihe. Die wirkliche Revolution hat Ubisoft aber verpasst, das lässt sich bereits jetzt sagen. Für Spieler aus der gesamten Welt wird trotzdem ein interessanter neuer Teil geboten, der bei einigermaßen guter Qualität das Erbe fortsetzt. Man darf gespannt bleiben.

Deine Meinung!

0 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.